rethinking public space

ium-institut für urbane mobilität

Inspiration

Die Transformation von Stadträumen hat einen langen zeitlichen Vorlauf. Ganz am Anfang von Transformationsprozessen tragen wir dazu bei, die Vorteile von Veränderungen, die Möglichkeiten, Beispiele und Erfahrungen aus anderen Orten mit vielen Betroffenen und Beteiligten zu diskutieren sowie strategische Initiativen und Bündnisse zu bilden, die später Treiber von Veränderungsprozessen werden.

Konzeption

Aufbauend auf Bündnissen verschiedener Akteure, die Verbesserungen für nötig und sinnvoll halten, unterstützen wir Veränderungsprozesse mit konzeptionellen Leistungen. Gemeinsam mit Partnern und Auftraggebern werden in Workshops Lösungen für attraktive und bessere öffentliche Räume entwickelt. Das ium denkt in Varianten und bewertet diese in Form von einfach verständlichen Studien und Gutachten, um die bestmöglichen Wege zum Ziel herauszukristallisieren.

Projektierung

Projektierung ist die Vorstufe zur Umsetzung. Für die Umsetzung neuer Lösungen gibt es keine Standardprozesse. Es ist viel Detail- und Abstimmungsarbeit erforderlich, um Leistungsbilder für Planung und Realisierung zu erstellen, potenzielle Partner und Betreiber zu identifizieren und den Weg für deren Beauftragung zu ebnen. Die ium-Projektierung ist mit umsetzungs- und praxisorientierten Machbarkeitsstudien vergleichbar.